OSTERMUNDIGEN

«Wegen 40 Schtutz können viele ausrasten»

Im örtlichen Polizeiinspektorat arbeiten vier Polizisten. Womit sind sie betraut und was erleben sie täglich? - Ein Gespräch mit Daniel Glutz, Stv. Abteilungsleiter Öffentliche Sicherheit und Leiter des Polizeiinspektorats Ostermundigen.

Am 10. August 2021 berichtete die Bantiger Post über das Team der Kantonspolizei (KaPo) in Ostermundigen. Seit 2008 wurde im Kanton Bern die Gemeinde- und Stadtpolizei in die KaPo integriert. Die Polizei vertritt das Gesetz. Was das auf Gemeindeebene für die vier Polizisten im «Alpenrösli», dem Polizeiinspektorat in Ostermundigen heisst, haben wir im Gespräch mit Daniel Glutz, dem Leiter des Polizeiinspektorats erfahren. Er ist auch stellvertretender Abteilungsleiter Öffentliche Sicherheit. «Angefangen habe ich 1999 als Leiter der damaligen Gemeindepolizei», erzählt der engagierte Berufsmann. Davor arbeitete er während 17 Jahren bei der KaPo Solothurn. Der gebürtige Solothurner liebt seinen Job mit allen Vor- und Nachteilen. Vieles nimmt der Vollblutpolizist mit Humor. Der Alltag als Ordnungshüter sei nichts für Dünnhäuter, sagt er. Im kommenden Jahr geht er in Pension und ist darüber nicht unglücklich.

  

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv

Werbung

Vechigen

Gemeindemitteilungen der Woche 48

 

Mitteilungen aus dem Gemeinderat

Instandstellung Juchibach; Genehmigung Kreditabrechnung

Die Arbeiten im Zusammenhang mit dem Instandstellungsprojekt Sanierung Juchibach sind abgeschlossen. Die Arbeiten sind gemäss den Anforderungen vom OIK II ausgeführt und die Abrechnung wurde beim OIK II eingereicht.

Der Gemeinderat genehmigte die Abrechnung des Investitionskredits für die Sanierung Juchibach abschliessend mit einer Kostensumme von CHF 99’357.30. Die beitragsberechtigten Sanierungsarbeiten werden mit einem Beitrag von 35% (CHF 33’830.40) subventioniert. Zu Lasten der Gemeinde verbleibt somit ein Netto-Betrag von CHF 65’526.90.

Sanierung Sperre und neuer Bypass Stämpbachsammler; Genehmigung Kreditabrechnung

Die Arbeiten im Zusammenhang mit dem Projekt Instandstellung Sperre und neuer Bypass Stämpbach konnten ebenfalls abgeschlossen und durch das OIK II abgenommen werden. Die Arbeiten wurden nach den Anforderungen des OIK II ausgeführt.

Der Gemeinderat genehmigte die Abrechnung des Investitionskredits für die Instandstellung Sperre und neuer Bypass Stämpbach abschliessend mit einer Kostensumme von CHF 98’067.05.

Die Instandstellungsarbeiten der beitragsberechtigten Kosten werden mit einem Beitrag von 35% (CHF 33’371.55) subventioniert. Zu Lasten der Gemeinde verbleibt somit ein Netto-Betrag von CHF 64’695.50.

Einwohnergemeinde Vechigen

Gemeinderat

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv