BOLLIGEN

Hinaus aus der «Komfortzone»

Anita Henestrosa hat auf ihrer Weltreise zu Tausenden von jungen Menschen 
gesprochen und sie motiviert, die eigenen Träume zu verwirklichen.

Die 31-jährige Tochter einer Schweizerin und eines Mexikaners hat in ihrem jungen Leben bereits enorm viel erlebt und geschafft. In Bolligen aufgewachsen, träumte das einstige Tennis-Talent bereits als Jugendliche von einer Ausbildung in den USA. Sie setzte in der Folge alles daran, sich diesen Traum zu erfüllen. Einige Jahre später war es soweit. Mit abgeschlossener Matura und einem Voll-Stipendium für Tennis im Sack reiste Anita Henestrosa in die Staaten. Vier Jahre später beendete sie ihr Studium an der Purdue-Universität mit dem Bachelor für Kommunikation.

 

  

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv

Werbung

Ostermundigen

Gemeindemitteilungen der Woche 24

 

Abendschwimmen Freibad Ostermundigen vom 19. Juni

Am Samstag, 19. Juni, findet das 1. Abendschwimmen 2021 im Freibad Ostermundigen statt. Freibad, Restaurant und Grill sind bis 23 Uhr geöffnet. Verschiebedatum: Samstag, 26. Juni. Auskunft bei unsicherer Witterung ab Mittwochmittag vor dem Anlass: Tel. 031 931 19 57, www.ostermundigen.ch/de/veranstaltungen; www.facebook.com/kulturmundigen

 

 

Beschlüsse des Gemeinderats Ostermundigen

Sitzung Nr. 13 und 14

Datum: 25. Mai 2021 und 8. Juni 2021

Da nicht alle Geschäfte öffentlichen Charakter haben widerspiegelt diese Publikation nicht die gesamte Traktandenliste der Gemeinderatssitzung.

Präsidial

• Regionalkonferenz Bern-Mittelland; Regionalversammlung

Der Gemeinderat hat den Gemeindepräsident beauftragt, für die traktandierten Geschäfte an der 33. Regionalversammlung vom 17. Juni 2021 die Interessen der Gemeinde Ostermundigen zu vertreten.

• Douglasienbestand und Kasthofer-
Gedenkstätte

Für den langfristigen Erhalt der Douglasienbäume auf dem Ostermundigenberg und

für die Schaffung eines so genannten «Erholungsobjekts der Kasthofer-Gedenkstätte» hat der Gemeinderat mit dem Staatsforstbetrieb des Kantons Bern einen Vertrag abgeschlossen.

• Kantonal Verordnung Angebot im öffentlichen Verkehr; Konsultationsverfahren

Der Gemeinderat schliesst sich der Stellungnahme der RKBM zu den änderungen an der Verordnung über das Angebot im öffentlichen Verkehr (AGV) und der Verordnung über die Beiträge der Gemeinden an.

• Kantonal  berbauungsordnung Bernapark Stettlen; Mitwirkungverfahren

Der Gemeinderat genehmigt die Mitwirkungseingabe der Gemeinde Ostermundigen zur Kantonalen Überbauungsordnung (KUeO) Bernapark, Stettlen.

Tiefbau + Betriebe

• Waldeck; Ersatz und Erweiterung Wasser- und Abwasserleitungen

Von der Abrechnung über die Erneuerung der Strassenentw serung im Perimeter

«Waldeckstrasse», abschliessend mit einer Kostensumme von CHF 13’039.65 wird

Kenntnis genommen. Somit wir der bewilligte Kredit von CHF 23’000.00 um CHF 9’960.35 unterschritten.

Im Weiteren hat der Gemeinderat vom Zwischenbericht über die Rahmenkredit-
Teilprojekte «Waldeckstrasse; Ersatz und Erweiterung der Wasser- und Abwasserleitungen und Sanierung der Strassenbeläge» Kenntnis genommen. Die definitiven Abrechnungen erfolgen nach Fertigstellung aller Teilprojekte zu Handen des Grossen Gemeinderates.

• Wasserverbund Region Bern AG; 
Generalversammlung

Die Aktionärsvertretung wird beauftragt, die Interessen der Gemeinde Ostermundigen an der Generalversammlung der Wasserverbund Region Bern AG vom 17. Juni 2021 mit dem entsprechenden Mandat zu vertreten.

• KEWU AG; Generalversammlung

Die Aktionärsvertretung wird beauftragt, die Interessen der Gemeinde Ostermundigen an der Generalversammlung der KEWU AG vom 19. Juni 20201 mit dem entsprechenden Mandat zu vertreten.

Öffentliche Sicherheit

• Ersatz Ticketautomaten; 
Kreditgenehmigung

Für die Ersatzbeschaffung der 7 Ticketautomaten hat der Gemeinderat zulasten der

Investitionsrechnung einen Kredit von CHF 52‘000.00 bewilligt.

Soziales

• Alarmanlage Untere Zollgasse 4 und Bernstrasse 63; Nachkreditgenehmigung

Für das Installieren einer Alarmanlage mit Paniktastern im Sitzungszimmer an der unteren Zollgasse 4 Bernstrasse 63 und in den Büroräumlichkeiten an der Bernstrasse 63, hat der Gemeinderat einen Nachkredit von CHF 24’000.00 zu Lasten der Erfolgsrechnung 2021 bewilligt.

Gemeinderat Ostermundigen

 

 

Traktandenliste

Grosser Gemeinderat 2021            
Sitzung Nr. 3

Donnerstag, 24. Juni 2021, 18.00 – 22.30 Uhr TELL-Sall, Bernstrasse 101, Ostermundigen

23. Pendenzenliste «Grosser Gemeinderat»; Kenntnisnahme

      Geschäft 4944

24. Ersatzwahl des 2. Vizepräsidiums in 
das «Büro des Grossen Gemeinderates»

      Geschäft 380

25. Verwaltungsbericht 2020; Genehmigung

      Geschäft 2103

26. Jahresrechnung 2020; Genehmigung

      Geschäft 5704

27. Gesamtplanung Schulanlage Mösli; Informationen zum Projektstand sowie Genehmigung Nachkredit

      Geschäft 3712

28. Perimeter «Alpenstrasse»: Ersatz, Sanierung und Erweiterung der Wasser- und Abwasserleitungen, Sanierung und Ersatz der Strassenentwässerung und Erneuerung der Strassenbeläge; Kreditabrechnung und Genehmigung Nachkredit

      Geschäft 1516

29. Feuerwehr: Ersatzbeschaffung Pionierfahrzeug Feuerwehr; Kreditabrechnung

      Geschäft 3286

30. Überparteiliche Motion betreffend externe Unterstützung zu den Mitteln, die Ostermundigen im Zusammenhang mit der Sanierung und der Liquidation der Personalvorsorgestiftung der 
Einwohnergemeinden Bolligen-Ittigen-
Ostermundigen (PVS BIO) zustehen; Erheblicherklärung/Ablehnung resp. Umwandlung in Postulat

        Geschäft 4914

31. Postulat SP/Grüne/Gewerkschaften-
Fraktion betreffend Kompensation für Pensionskassen-Sanierungsbeiträge der Gemeindemitarbeitenden; Erheblicherklärung/Ablehnung

      Geschäft 6079

32. Überparteiliche Interpellation betreffend Mittel, die Ostermundigen aus der Sanierung und der Liquidation der Personalvorsorgestiftung der Einwohner-
gemeinden Bolligen-Ittigen-Ostermundigen (PVS BIO) zustehen; schriftlich Beantwortung

      Geschäft 4917

 33. Motion GLP/BDP-Fraktion betreffend angemessene Information des Parlaments zu den aktuellen verwaltungsinternen Problemen; Berichterstattung und Abschreibung

       Geschäft 3172

34. Dringliche, überparteiliche Motion betreffend einen Beitrag leisten zur Linderung der Not in den Lagern der Geflüchteten; Erheblicherklärung/Ablehnung resp. Umwandlung ein Postulat

      Geschäft 6241

35. Motion glp-Fraktion betreffend «Quartiertreff-Planung»; Erheblicherklärung/Ablehnung resp. Umwandlung in ein Postulat

      Geschäft 7001

 36. Dringliche Interpellation SP/Grüne/Gewerkschaften: 12 Fragen zur 
Verkehrssituation in  Ostermundigen; schriftliche Beantwortung

      Geschäft 5730

37. Orientierungen des Gemeinderates

       Geschäft 1250

® parlamentarischer Neueingänge

Namens des Grossen Gemeinderates

sig. Adrian Tanner, Präsident

 

Anmerkungen

Im Tellsaal gilt eine generelle Maskentragpflicht. Einzig beim Sprechen sollte die Maske abgelegt werden.

Personen, die krank sind oder sich krank fühlen, sind gehalten, auf eine Teilnahme zu verzichten. Ebenso werden besonders gefährdete Personen gebeten, nicht an der Sitzung teilzunehmen. Generell wird an die Eigenverantwortung und an das Verantwortungsbewusstsein der GGR-Mitglieder appelliert.

Weiter wird auf die Verhaltensregeln des Bundesamts für Gesundheit hingewiesen (www.bag-coronavirus.ch).

Dem Sicherheits- und Schutzkonzept der Gemeinde Ostermundigen ist Folge zu leisten.

An der Sitzung wird auf Pausen und 
auf die Abgabe von Verpflegung und Getränken verzichtet.

Die Traktandenliste und die Geschäfte zur Sitzung sind im Internet abrufbar unter: Gemeinde Ostermundigen – Unterlagen

Die Sitzung ist öffentlich – wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

 

Anpflanzen und Zurückschneiden von Bäumen, Grünhecken, Sträuchern und landwirtschaftlichen Kulturen an öffentlichen Strassen des Staats, der Gemeinde und Privaten.

Die Strassenanstösser werden ersucht, bezüglich Bepflanzungen und Einfriedungen an öffentlichen Strassen folgende Weisungen zu beachten:

1. Bäume, Sträucher und Anpflanzungen, die zu nahe an Strassen stehen oder in den Strassenraum hineinragen, gefährden die Verkehrsteilnehmer, aber auch Kinder und Erwachsene, die aus verdeckten Standorten unvermittelt auf die Strasse treten. Zur Verhinderung derartiger Verkehrsgefährdungen schreiben das Strassengesetz vom 4. Juni 2008 und die Strassenverordnung vom 29. Oktober 2008 unter anderem das folgende Lichtraumprofil vor:

• Hecken, Sträucher, landwirtschaftliche Kulturen bis zu einer Höhe von 1,20 m müssen seitlich mindestens 50 cm Abstand zum Fahrbahnrand haben; höhere Pflanzungen sind um ihre Mehrhöhe zurückzuversetzen.

• Gefährliche Einfriedungen und Zäune, wie nicht genügend geschützte Stacheldrahtzäune müssen einen Strassenabstand von 2 m ab Fahrbahnrand bzw. 
50 cm ab Gehweghinterkante einhalten.

• Für hochstämmige Bäume und Wald gelten folgende Strassenabstände:

- entlang von Strassen im Siedlungsgebiet 3 m ab Fahrbahnrand, bzw. 1,5 m ab Gehweghinterkante;

- entlang von Kantonsstrassen ausserorts 
5 m ab Fahrbahnrand;

- entlang von Gemeindestrassen und Privatstrassen im Gemeingebrauch ausserorts 4 m ab Fahrbahnrand;

  - bei selbständigen Radwegen ausserorts 
3 m ab Wegrand.

• Überhängende Äste dürfen nicht in den über der Strasse freizuhaltenden Luftraum von seitlich 50 cm bis auf die Höhe von 4,50 m hineinragen; über Geh- und Radwegen müssen mindestens eine Höhe von 2,50 m und ein seitlicher Abstand von 50 cm freigehalten werden.

• Die Wirkung der Strassenbeleuchtung darf nicht beeinträchtigt werden.

• Bei gefährlichen Strassenstellen längs öffentlicher Strassen und entlang von Radrouten, insbesondere bei Kurven, Einmündungen, Kreuzungen, dürfen höherwachsende Bepflanzungen aller Art inkl. Geäste die Verkehrsübersicht nicht beeinträchtigen, weshalb ein je nach den örtlichen Verhältnissen ausreichender Seitenbereich freizuhalten ist. An diesen Stellen dürfen Anpflanzungen irgendwelcher Art die Strassenfahrbahn um höchstens 60 cm überragen.

2. Die Strassenanstösser werden hiermit ersucht, die Äste und andere Bepflanzungen so rasch wie möglich und im Verlaufe des Jahres nötigenfalls erneut auf das vorgeschriebene Lichtraumprofil zurückzuschneiden.

Bei gefährlichen Strassenstellen sind Bäume, Grünhecken, Sträucher, gärtnerische und landwirtschaftliche Kulturen (z.B. Mais, Getreidearten) in einem genügend grossen Abstand gegenüber der Fahrbahn anzupflanzen, damit nicht ein Zurückschneiden bzw. ein vorzeitiges Mähen erfolgen muss. Der Grundeigentümer hat Bäume und grössere Äste, welche dem Wind und den Witterungseinflüssen nicht genügend Widerstand leisten und auf die Verkehrsfläche zu stürzen drohen, rechtzeitig zu beseitigen. Er hat die Verkehrsfläche von hinuntergefallenem Reisig und Blattwerk (im Herbst) zu reinigen.

3. Die Abteilung Tiefbau und Betriebe 
(Tel. 031 930 11 11) erteilt gerne weitere Auskünfte.

4. Bei Missachtung der oben genannten Bestimmungen wird die Abteilung Tiefbau und Betriebe die Arbeit auf Kosten des Pflichtigen ausführen lassen (Ersatzvornahme).

Wir bitten Sie, diesen gesetzlichen Bestimmungen nachzukommen. Besten Dank!

Abteilung Tiefbau und Betriebe

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv