WORBLENTAL

Der Wanderhirte und seine Schafherde ziehen durchs Lindental

Von November bis März zieht der Schafhirte Maori mit seiner Herde durch das Mittelland. In der Altjahreswoche macht er jeweils im Lindental halt, bevor er Richtung Krauchthal weiterzieht

Es ist ein eindrückliches Erlebnis, dem Wanderhirten, der sich Maori nennt, bei seiner Arbeit zuzusehen. Bereits das 9. Jahr führt Maori seine Herde in den Wintermonaten durch das Mittelland. Er erzählt, dass die Herde aus dem Bündnerland stammt und den Sommer jeweils auf der Alp verbringt. Maori ist kein Mann der vielen Worte, aber viel Zeit zum Plaudern bleibt ohnehin nicht. Die Schafe haben geweidet und geruht und sollen nun ihren Weg weiter durch das Lindental Richtung Krauchthal fortsetzen.

 

  

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv

Werbung

IMPRESSIONEN

Hagebutten beim Parkplatz Brächhütte
Hecke unterhalb von Bantigen
Parkplatz Brächhütte unterhalb von Bantigen
Habstetten
Weide bei Boll- Sinneringen
Worble bei Stettlen
«Worbla» beim Bahnhof Stettlen
Habstetten
Parkplatz Brächhütte
Schloss Worb
Vechigen
Schneemann beim Schloss Worb
Hagebutten beim Parkplatz Brächhütte

Winterimpressionen - Verschneites Worblental

Datum: 09.01.2022

Anfang Dezember war es endlich so weit: Der ersehnte Schnee fiel und verwandelte das Worblental in
eine zauberhafte Winterlandschaft. Leider hielt die Pracht nicht sehr lange und so hoffen wir auf eine baldige Wiederholung.



DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv