FERENBERG

Schertenlaib for Nationalrat?

Das Duo «Schertenlaib und Jegerlehner» gewinnt den Prix Cornichon 2018. Gestern war Preisverleihung.

Die Auszeichnung mit dem diesjährigen Schweizer Kabaratt-Preis ist ein weiterer Beweis dafür, dass der Ferenberger Michel Gsell und sein Partner Gerhard Tschan auf nationaler Ebene zu den besten ihrer Zunft gehören. Gsell lebt mit seiner Familie seit 30 Jahren auf dem Ferenberg; auf der Bühne verkörpert er den «Stadtneurotiker» Schertenlaib. Mit ihrem anspruchsvollen, oft auch schrägen Programm machen sich die beiden Poeten, Musiker und Komiker in erster Linie über sich selbst lustig. Folgender Ausschnitt aus einer Medienmitteilung der Gesellschaft Oltner Kabarett Tage macht es deutlich, warum sich das Berner Kabarett-Duo den Prix Cornichon 2018 redlich verdient hat: «Gsell und Tschan haben ihren subversiven Blick fest auf den Heimat-Groove unserer Zeit gerichtet. Darüber hinaus sind sie fabelhafte Musiker und Klangkünstler, gepaart mit Charme, Schalk und einer unbändigen Spielfreude.»

 

I

  

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv

Werbung

DIE BANTIGER POST ALS E-PAPER


» Aktuelle Ausgabe online lesen
» Aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen


Haben Sie eine Ausgabe der Bantiger Post verpasst? Hier finden Sie unser Archiv mit den älteren Ausgaben:

» zum Archiv